Kroatienreise

Kroatienreisen

Eine Kroatienreise beginnt häufig bereits im Heimatort, denn viele fahren mit dem eigenen Fahrzeug nach Kroatien. Ob mit dem Auto oder dem Camper, Kroatien so denkt man ist nicht weit weg und da kann man schon mal mit dem eigenen Auto hinfahren.

 

Doch bedenkt man die zu überwindenden Strecken, sind es doch schon 1000 Kilometer, die man da abstrampelt, zudem muss man in alle Ländern Maut und nochmal Maut zahlen, in Slowenien wenn man nicht aufpasst sogar für ein paar Kilometer Autobahn fast 20 Euro hinlegen.

 

Die Mautgebühren sind eine Unverschämtheit und ich frage mich, wann es den Deutschen endlich mal zu bunt wird, dass sie überall wie eine goldene Gans ausgenommen werden.

 

Ob das nun hier bei der Maut ist oder bei der ganzen EU-Geschichte, die doch sowas von auf Sand gebaut ist, dass selbst die geschmeidigsten Politiker keine Worte mehr finden, um das ganze Desaster noch verkaufen zu können.

 

Hunderte Milliarden werden an Banken verliehen, um deren marode Kredite abzudecken, mit denen sich dubiose Geschäftemacher und Baumogule eingedeckt haben. Das Geld zum fenster rauswerfen nennt man das. Und das zahelne diese Banken dann wieder zurück? Wer glaubt das denn? Mit was denn bitte, wenn die Einwohner dort nicht arbeiten können oder auch wollen?

 

Das Thema ist so zum Kotzen, dass ich es eigentlich gar nicht weiter ansprechen möchte.

Aber Kroatien kommt ja auch noch dazu. Wer in Kroatien war, der weiß von was man dort lebt: Vom Tourismus, dann kommt erst mal lang gaaar nichts, dann wieder Tourismus (Immobilienhandel) und dann ein wenig Agrarwirtschaft. Die haben doch nichts, die liegen nur wieder ein wenig mehr am Tropf der EU, da fehlt nur noch eine Einladung von etwa Marokko, oder der Türkei. Ja sag mal, spinnt ihr denn alle? Aber nun zurück zur Kroatienreise.

 

Ohne Auto eine Kroatienreise zu machen ist aber auch etwa fad, das Land hat so viele schöne Gegenden zu bieten, die man sonst kaum kennenlernt, außer man ist ein Radprofi oder ähnliches.

 

Einfach ins Hotel legen und dann an den Strand mag ja vielen Touristen gefallen, aber uns ist das mittlerweile etwas zu langweilig, gerade wenn man in einer so schönen Gegend wie Kroatien ist, dann sollte man auch mehr ansehen als nur den deutschen TV und die Bierdose am Strand.

 

Auf unserer letzten Kroatienreise ging es über Österreich nach Italien, dann nach Slowenien und nach Porec, wo wir erstmal die Übernachtung antraten, bevor es dann weiterging nach Rovinj und zum Schluß dann noch nach Pula im Süden der istrischen Halbinsel. Einige schöne Fotos aus Kroatien könnt Ihr dann noch im Artikel mit dem Thema Fotos ansehen!